Swimmingpool

Poolreinigung für Anfänger: 1 x 1 für glasklares Wasser

Beinahe in jedem Film sieht das Wasser in einem Swimmingpool unnatürlich klar aus. Beinahe so wie flüssiges Glas. Wahrscheinlich bist du der Meinung, dass du den Pool ständig reinigen musst, um ein solches kristallklares Wasser zu haben. Das stimmt nicht unbedingt. Denn richtig genutzt helfen dir diverse Wasserpflegemittel am Markt und die richtigen Tipps zur Poolreinigung, um deinen Swimmingpool ohne allzu großen Aufwand zu pflegen und stets ein sauberes, glasklares Wasser zu haben.

Basics der Poolreinigung

Die Handvoll Blätter und Zweige auf dem Boden des Swimmingpools sehen harmlos aus. Aber ganz gleich welcher Schmutz in deinem Swimmingpool verbleibt, er nagt an dem Desinfektionsmittel und bringt die Chemikalienwerte durcheinander. Daher ist es wichtig, den Pool regelmäßig (täglich) abzuschöpfen und einmal wöchentlich zu bürsten und zu saugen. Ein Skimmer und die Rückführdose sorgen für eine gute Durchströmung des Schwimmbeckens. Sowohl Schwebstoffe als auch Sinkstoffe werden aus dem Wasser geholt.

Des Weiteren ist darauf zu achten, dass der Poolfilter sauber ist, damit er seine Spitzenleistung behält. Ganz gleich, ob es sich dabei um einen Sand- oder Kartuschenfilter handelt, ist es wichtig, diesen zu reinigen, bevor er zu schmutzig wird.

Vollständige Poolreinigung bei einem Einbaupool

Zur vollständigen Poolreinigung und -pflege gehört neben der pH-Regulierung des Wassers auch das Schrubben des Einbaupools. Entferne die Poolabdeckung und schließe das Filter-/Rohrleitungssystem an. Oberflächenabfälle wie Blätter und Käfer werden mithilfe eines Keschers entfernt. Um ernstere Probleme kümmert sich ein Saugroboter, der sich in einem Einbaubecken besser zurechtfindet als in einem Aufstellbecken. Chlorhaltiges Wasser wird über die Kanalisation entsorgt. Das Becken sowie Griffe und Leitern kannst du auch mit Kalk-lösenden Reinigungsmittel sauber machen. Diese Mittel sind sehr wirksam gegen Algen und Verfärbungen. Lass die Mittel ungefähr 5 Minuten einwirken, bevor du sie mit einem Gartenschlauch abspülst. Bei Einbaupools kannst du im Gegensatz zu einem Aufstellpool auch einen Hochdruckreiniger einsetzen.

Sind noch Schmutzränder vorhanden, wiederholst du den Vorgang genau an diesen Stellen mit einem Beckenreiniger. Überprüfe die Filterpumpe! Eventuell musst du eine neue Kartusche einsetzen. Sobald du frisches Wasser nachgefüllt hast, solltest du den pH-Wert mit einem Teststreifen prüfen. Füge Chemikalien (Chlor) entweder flüssig, als Tablette oder als Granulat hinzu, um die Wasserchemie auszugleichen. Eine Alternative wäre zum Beispiel Aktivsauerstoff, dieses Mittel ist hautfreundlicher und riecht auch nicht unangenehm.

Vollständige Poolreinigung bei einem Aufstellpool

Bei einem Aufstellpool musst du nicht nur die innere Beckenwand reinigen, sondern auch die Außenwände – idealerweise, bevor der Pool für die neue Saison hergerichtet wird. Danach kümmerst du dich um die Grundreinigung. Im Handel findest du spezielle Poolreiniger, die du je nach Grad der Verschmutzung verdünnen kannst. Damit schrubbst du die Pooloberflächen. Danach wird mit klarem Wasser nachgespült.

Vergiss bei der Reinigung die toten Stellen des Pools hinter der Leiter und um die Stufen herum nicht. Du kannst für die Poolreinigung keinen Hochdruckreiniger verwenden, er könne die Oberfläche (Beckenrand) des Pools beschädigen. Oberirdische Pools sind anfälliger für Trübungen. Dies ist im Allgemeinen ein Zeichen dafür, dass das Poolwasser verschmutzt ist. Wahrscheinlich muss der Poolfilter gereinigt oder ersetzt werden. Eventuell ist auch das chemische Gleichgewicht gestört. Teste den pH-Wert, um sicherzustellen, dass er zwischen 7,0 und 7,4 liegt. Überprüfe zudem den Chlorgehalt, er sollte zwischen 2,0 und 4,0 ppm liegen.

TIPP: Lass die Poolpumpe täglich laufen und sauge den Pool mindestens einmal pro Woche.

Wichtigste Fachbegriffe kurz erklärt

Chlor:
Chlor ist ein sehr reaktionsfähiges Gas, das eine Vielzahl von organischen und anorganischen Verbindungen bildet. Zu den anorganischen Verbindungen gehören: Chlorwasserstoff, Chlorwasserstoffsäure sowie Metallchloride.

Die hervorragenden Desinfektionseigenschaften von Chlor haben dazu beigetragen, das Leben von Milliarden von Menschen weltweit zu verbessern. Chlor wird zur Herstellung vieler Produkte verwendet wird, die zur öffentlichen Gesundheit, Sicherheit, fortschrittlicher Technologie, etc. förderlich sind.

pH-Wert:
PH steht für das lateinische Wort “pondnus Hydrogenii”. Der pH-Wert gibt an, wie sauer oder basisch eine Lösung ist. Diese Werte werden in der Regel auf einer Skala von 0 bis 14 angegeben. Reines Wasser hat einen pH-Wert von 7 und ist “neutral”. Ist der Wert kleiner als 7, entspricht er einer sauren Lösung. Werte größer als 7 werden als basische oder alkalische Lösungen bezeichnet. Coca-Cola hat zum Beispiel einen pH-Wert von 4.

Alkalisch:
Alkalische Lösungen sind Laugen mit einem hohen pH-Wert. Ihr pH-Wert liegt über 7, das bedeutet, dass alkalische Lösungen basische Eigenschaften aufweisen. Sie können durch Säuren neutralisiert werden.

Was bedeutet Stoßchlorung

Ist das Wasser in deinem Pool trüb und nicht mehr ansehnlich oder kommt dir sogar ein unangenehmer Geruch entgegen, dann kann eine Stoßchlorung die Lösung sein und Abhilfe schaffen. Beim “Schockieren” eines Swimmingpools, das auch als Superchlorierung bezeichnet wird, wird dem Wasser genügend Chlor hinzugefügt, um es zu desinfizieren und von Bakterien und anderen Verschmutzungen zu befreien. Danach sollte das Wasser wieder in einem klaren Blau erstrahlen und es ist wieder hygienisch rein. Der Chlorgehalt wird auf 10 mg/l erhöht, um trübes Wasser zu klären und das Algenwachstum im Pool abzutöten, falls der Pool grün ist.

SOS-Tipps für trübes Wasser

Trübes und milchiges Wasser ist ein Problem, das viele Poolbesitzer kennen. Die Ursachen dafür sind häufig eine schlechte Filtration, niedriger Chlorgehalt oder Verunreinigungen wie Schmutz oder Algen im Wasser.

Filterprobleme gehören ebenso zu den Ursachen für trübes Poolwasser. Häufig funktioniert der Filter wegen mangelnder Wartung und Pflege nicht. Winzige Verunreinigungen, die nicht entfernt wurden, können die Trübung verursachen. Sorge bei der Poolreinigung dafür, dass das Zirkulationssystem des Schwimmbeckens effektiv funktioniert. Führe beim Sandfilter in regelmäßigen Abständen eine Rückspülung durch.

Ist der Skimmerkorb voller Schmutz, entferne bei der Poolreinigung alle Blätter, Zweige oder anderen Schmutz aus dem Skimmer.

Krankheitserreger, Bakterien und trübes Wasser bilden sich auch, wenn nicht genügend Chlor vorhanden ist, um eine ausreichende Desinfektion durchzuführen. Teste den Chlorgehalt und führe eine Stoßchlorung durch, um den Chlorgehalt auszugleichen. Achte in Zukunft auf die Angaben des Herstellers, damit keine Unter- oder Überdosierung des Poolwassers mit Chlor stattfindet.

Teste den pH-Wert des Wassers im Schwimmbecken. Er sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen, denn durch zu hohe Werte können sich Kalkablagerungen auf den Pooloberflächen und den Rohrleitungen bilden. Dies kann zu Bakterienwachstum und trübem Wasser führen. Diese Ablagerungen müssen bei der Poolreinigung gründlich weggeschrubbt werden. Du kannst den pH-Wert mit einem pH-Senker senken und mit einem pH-Erhöher wie etwa Soda erhöhen.

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung zur Reinigung von trüben Poolwasser findest du hier.

SOS-Tipps für grünes Wasser

Dein Poolwasser ist hellgrün? Dann haben die Algen wahrscheinlich gerade damit begonnen, sich anzusiedeln. Bei einem tieferen Grün hast du allerdings ein größeres Algenblütenproblem.

Bürste die Poolwände und den Beckenboden mit einer Poolbürste und vergiss dabei auch die Stufen des Pools und alle anderen Oberflächen nicht, an denen Algen anhaften könnten. Teste den pH-Wert und die Alkalinität mit Teststreifen. Der pH-Wert sollte zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Die Alkalinität wiederum zwischen 100 und 150 ppm. Falls die Werte nicht stimmen, passe sie an und teste erneuert. Danach “schockierst” du den Pool mit Chlor (Stoßchlorung), um die Algen abzutöten. Am besten lässt du den Poolfilter 8 Stunden lang durchlaufen. Teste wieder, um sicherzustellen, dass alles so ist, wie es sein sollte.

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung zur Reinigung von grünem Poolwasser findest du hier.

Zubehör für eine effektive Poolreinigung

Verwende einen automatischen Poolsauger der die Reinigung schnell und effektiv erledigt. Für dein Skimmernetz benötigst du eine Teleskopstange, um Blätter, Käfer und kleine Zweige aus dem Pool zu fischen, damit der Poolsauger nicht zu viel Arbeit bekommt. Eine Poolbürste brauchst du zum Schrubben der Wände und des Poolbodens. 
Mit einem Poolskimmer lassen sich lose Ablagerungen aus der Wasseroberfläche einfach entfernen. Er wurde entwickelt, um das Wasser im oberen Teil des Pools zu reinigen. Ein Schwimmdosierer wiederum wird für die einfache Dosierung von Chlor- und Sauerstofftabletten gebraucht.

Fazit

Wie du siehst, ist die Reinigung von einem Swimmingpool kein Hexenwerk, ganz gleich, ob Einbaupool oder Aufstellpool. Wichtig ist nur, dass du die obergenannten Maßnahmen regelmäßig durchführst, um Algenwachstum & Co. zu unterbinden. Wenn du mit dem Gedanken spielst dir einen Poolroboter anzuschaffen, solltest du unbedingt zu einem hochwertigen Modell greifen. Ein guter Poolroboter kann dir eine Menge Arbeit abnehmen, weshalb es bei dieser Anschaffung vor allem auf eine gute Qualität ankommt.

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!