Swimmingpool

Aufstellpool vs. Einbaupool: Der direkte Vergleich

Darüber, dass ein Pool angeschafft wird, besteht bei dir längst kein Zweifel mehr. Doch du fragst dich, ob du einen Aufstellpool oder einen Einbaupool kaufen sollst? In diesem Artikel kommst du der Beantwortung deiner Frage hoffentlich ein Stück näher. Im direkten Vergleich – Aufstellpool vs. Einbaupool – stelle ich beide Poolarten in einem Vergleich gegenüber und zeige dir, welche Vorteile, welcher Pool zu bieten hat.

Ich hoffe dir mit dem Vergleich: Aufstellpool vs. Einbaupool eine wichtige Entscheidungshilfe zu bieten, die es dir erleichtert, im Hinblick auf deinen zukünftigen Pool die richtige Wahl zu treffen.

Doch bevor wir uns den Details widmen, erkläre ich dir vorab kurz und knapp, wie sich ein Aufstellpool ganz grundsätzlich von einem Einbaupool unterscheidet.

Aufstellpool kurz erklärt

Es gibt je nach Größe und Form unterschiedlichste Arten von Aufstellpools, die vom Kostenfaktor allesamt überschaubar sind. Sofern du also (noch) kein Geld hast, um dir einen Einbaupool zu kaufen, kann ein Aufstellpool als tolle Übergangslösung dienen, die im Sommer genauso viel Spaß wie ein Einbaupool bereitet. Der große Pluspunkt ist zudem der, dass du den Aufstellpool quasi überall im Garten platzieren und ihn zum Ende der Saison ganz einfach wieder abbauen kannst. Somit gewinnst du in der nichtnutzbaren Zeit kostbare Nutzfläche in deinem Garten, die du in der Nebensaison anderweitig nutzen kannst.

Wenn du mehr über einen Aufstellpool erfahren möchtest, kannst du dich hier ausführlich belesen.

Einbaupool kurz erklärt

Ein Einbaupool ist das, wovon die meisten Gartenbesitzer träumen. Er fügt sich harmonisch in den Garten ein, steht nicht hervor und versperrt den Blick, kann individuell gestaltet und mit allerlei Zusatzfunktionen wie einer Gegenstromanlage ausgestattet werden. Doch das hat natürlich seinen Preis, weshalb frische Hausbesitzer meist erst zu einem späteren Zeitpunkt einen Einbaupool nachrüsten.

Wenn du mehr über einen Einbaupool erfahren möchtest, kannst du dich hier ausführlich belesen.

Aufstellpool vs. Einbaupool: Wichtigste Unterschiede auf einen Blick

AufstellpoolEinbaupool
Ganzjährig nutzbar:ja (mit Poolheizung)ja (mit Poolheizung)
Installation:1 – 3 Tagemehrere Wochen
Wertsteigerung der Immobilie:neinja
Gegenstromanlage:neinintegrierbar
Elektrische Poolabdeckung:neinintegrierbar
Poolheizung:integrierbarintegrierbar
Einlass im Boden:neinja
Abbaubar:janein
Anschaffungskosten:gering – mittelhoch
 Baugenehmigung erforderlich:neinerst ab 100 m³

Bei einem direkten Vergleich von einem Aufstellpool und einem Einbaupool zeigt sich schnell, dass ein Einbaupool die bessere Wahl ist. Er steigert nicht nur den Wert der Immobilie, sondern fügt sich insgesamt auch viel harmonischer in deinen Garten ein. Dennoch erfüllen beiden Poolarten den gleich Zweck: Sie bieten die Möglichkeit für eine tollen Erfrischung im Sommer. Wenn du also noch nicht das nötige Kapital zusammen hast, um dir einen Einbaupool zu leisten, kannst du als Übergangslösung auch wunderbar mit einem Aufstellpool auskommen.

Ein großer Pluspunkt ist bei einem Aufstellpool zudem der, dass er sehr schnell aufgebaut werden kann. Hast du also frisch dein Haus bezogen und möchtest schnell für eine Erfrischung im Sommer sorgen, erfüllt ein Aufstellpool ebenso wunderbar seinen Zweck.

Wenn du dich noch tiefer in das Thema Swimmingpools einlesen möchtest, empfehle ich dir zum Start diesen Artikel zu lesen.

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!