Pflanzen

Tipps zur richtigen Standortwahl für einen Baum im Garten

Es gibt viele gute Gründe einen Baum im Garten zu pflanzen – sei es um einen Akzent zu setzen, für eine zusätzliche Beschattung zu sorgen oder um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Doch wo genau soll der Baum am besten im Garten gepflanzt werden? Dieser Frage gehe ich in diesem Artikel auf den Grund.

Du bist frisch in ein neues Haus gezogen und der Garten ist sprichwörtlich noch eine grüne Wiese, die du nun gestalten möchtest oder du hast dir überlegt in deinem bestehenden Garten einen Baum zu pflanzen? Perfekt, dann hast du schon die erste richtige Entscheidung getroffen. Nun stellt sich jedoch die Frage nach dem richtigen Standort.

5 Faktoren zur Standortwahl für einen Baum im Garten

5 Faktoren für die Standortwahl von einem Baum im Garten

Folgende Faktoren solltest du bei der Standortwahl von einem Baum im Garten unbedingt berücksichtigen.

1. Die richtige Bodenbeschaffenheit
Damit dein Baum gut wachsen kann, benötigt er einen tiefgründigen und durchlässigen Boden, in dem er sich tief verwurzeln kann. Nur so kann er über die Jahre eine ansprechende Größe erreichen, um zum Beispiel ein guter Schattenspender zu sein. Ein Tonboden kann zum Beispiel nur sehr schwer durchwurzelt werden, weshalb ein Tonboden nicht zum Pflanzen von Bäume geeignet ist.

2. Die Sonneneinstrahlung
Neben der Bodenbeschaffenheit spielt auch die Sonneneinstrahlung eine wichtige Rolle, wenn du in deinem Garten einen Baum pflanzen möchtest. So gibt es Bäume, die mehr oder weniger Sonnenlicht benötigen, weshalb dieser Aspekt nicht nur bei der Standortwahl selbst, sondern auch schon bei der Auswahl des richtigen Baums einbezogen werden sollte.

3. Platzbedarf der Wurzeln
Bei Bäumen unterscheidet man zwischen Flach-, Tief- und Herzwurzler. Du solltest also vor dem Kauf von einem Baum unbedingt in Erfahrung bringen, zu welchem Wurzeltyp dein favorisierter Baum gehört. Ein Flachwurzler breitet sich zum Beispiel in der Breite aus, wobei der Wurzelradius am Ende etwa der Größe der Baumkrone entspricht. Eine zu dichte Bepflanzung an der Terrasse kann so über die Jahre zum Beispiel zu einem echten Problem werden. Tiefwurzler dringen, wie es der Name bereits vermuten lässt, hingegen sehr tief in die Erdschichten vor, während Herzwurzler beide Wurzeltypen vereinen.

4. Platzbedarf der Baumkrone
Der Platzbedarf der Baumkrone ist ein ebenso wichtiger Punkt, den du nicht außer Acht lassen solltest. Im frühen Wachstumsstadium verfügt ein Baum natürlich noch nicht über eine stattliche Baumkrone, wie er sie hat, wenn er einmal ausgewachsen ist. Auch hier musst du also frühzeitig zum Beispiel die Nähe zum Haus einplanen, damit sich Baum und Haus nicht in die Quere kommen.

5. Der Wasserbedarf
Auch der Wasserbedarf spielt eine nicht ganz unerhebliche Rolle, wenn du einen Baum im Garten pflanzen möchtest – zumindest dann, wenn du über ein recht großes Grundstück verfügst. Vor allem Bäume mit einem hohen Wasserbedarf müssen regelmäßig gegossen werden, weshalb du die Wege lieber kürzer halten solltest und sich eine Wasserquelle in der Nähe vom Baum befinden sollte.

Weitere Faktoren, die es bei der Standortwahl zu beachten gilt

Neben den obigen Faktoren solltest du auch den Abstand zur Grundstücksgrenze beachten. Keim ein Eigenheimbesitzer möchte sein Grundstück von einem Baum des Nachbarn überwachsen sehen. Die Folge: Ein Rückschnitt der Baumkrone. Kein schöner Moment, wenn man bedenkt, dass der Baum viele Jahre gebraucht hat, um eine schöne Baumkrone zu entwickeln.

Weiterhin ist der Laubabwurf ein nicht ganz unwesentlicher Faktor. So sollte der Baum nicht in der Nähe von einem Pool oder Whirlpool gepflanzt werden, da du sonst viel damit beschäftigt sein wirst, deinen Pool von Laub, kleinen Ästen & Co. zu befreien.

Auch wenn die zusätzliche Beschattung grundsätzlich ein gewünschter Effekt bei der Pflanzung von einem Baum ist, so musst du bedenken, dass sich damit auch die Lichtverhältnisse im Haus ändern, wenn der Baum nahe am Haus gepflanzt wird.

Zwischenfazit

Wenn du einen Baum im Garten pflanzen möchtest, musst du tiefgreifende Überlegungen anstellen und auch schon Jahre im voraus planen. Sofern du dir nämlich einen Baum im Gartencenter oder einer Baumschule kaufst, ist dieser in der Regel noch sehr jung und verfügt über keine ausgeprägte Baumkrone. Ebenso konnte der Baum noch kein Wurzelwerk ausbilden, wie er es mit der Zeit tut, wenn du ihn erst einmal in deinem Garten gepflanzt hast. Somit ist nicht nur der Standort, sondern auch der Baum selbst von entscheidender Bedeutung, um den idealen Baum für den eigenen Garten zu finden.

Top Bäume für kleine Gärten bzw. Vorgärten

Wenn du nur über einen kleinen Garten verfügst oder einen Baum im Vorgarten pflanzen möchtest, kommt vor allem die folgende Auswahl an Bäumen für dich in Frage:

  • Zierkirsche
  • Säuleneberesche
  • Weidenblättrige Birne
  • Trompetenbaum oder ein
  • Spalierbaum

3 wunderschöne Bäume für normalgroße bis große Gärten

1. Kugelahorn
Das Hauptmerkmal des Kugelahorns ist die wunderschöne und opulent ausgeprägte Baumkrone. Mit dieser und dem tollen Farbspiel der Blätter, ist der Kugelahorn ein echter Hingucker in deinem Garten.

Kugelahorn im Garten pflanzen

Optimaler Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: durchlässiger Erdboden
Größe: bis zu 6 m hoch und breit
Wurzeltyp: Herzwurzler

2. Tulpenmagnolie
Wenn du gerne einen farblichen Akzent in deinem Garten setzen möchtest, ist die Tulpenmagnolie der perfekte Baum für dich. Mit den prächtigen Blüten und dem schönen Wuchs, kannst du dich Jahr für Jahr auf den Frühling freuen, wenn sich die malerische Blütenpracht entfaltet.

Tulpenmagnolie im Garten pflanzen

Optimaler Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: lockerer und humusreicher Erdboden
Größe: bis zu 8 m hoch
Wurzeltyp: Flachwurzler

3. Japanischer Ahorn
Auch der Japanische Ahorn fällt in die Kategorie “wunderschön anzusehen”. Mit der unverkennlichen Verfärbung der Blätter entfacht der Japanische Ahorn im Frühling sprichwörtlich ein Feuer in deinem Garten, und verzaubert dich das Jahr über mit tollen weiteren Verfärbungen der Blätter (je nach Art des Baums).

Japanischer Ahorn im Garten pflanzen

Optimaler Standort: sonnig
Boden: durchlässiger und humusreicher Erdboden
Größe: bis zu 5 m hoch
Wurzeltyp: Flachwurzler

Klassische Obstbäume als Alternative

Du möchtest es lieber etwas klassischer angehen und weniger exotische Bäume pflanzen? Dann kommen für dich definitiv klassische Obstbäume infrage, die zudem den großen Vorteil haben, dass sie auch noch leckeres Obst abwerfen. Ob Birnbaum, Kirschbaum, Pflaumenbaum oder Apfelbaum, gepflanzt werden darf, was am besten schmeckt und sich am besten in den heimischen Garten einfügt.

1. Birnbaum
Der Birnbaum ist ein sehr hoch wachsender Baum, der in der Spitze eine stattliche Größe von bis zu 12 m erreichen kann. Damit liefert der Birnbaum nicht nur viel Schatten, sondern auch reichlich leckere Birnen – vorausgesetzt, du hast den richtige Standort mit viel Sonne gewählt.

Birnbaum im Garten pflanzen

Optimaler Standort: sonnig und windgeschützt
Boden: durchlässiger Erdboden
Größe: 10 bis 12 m hoch
Wurzeltyp: Tiefwurzler

2. Kirschbaum
Der Kirschbaum ist ein voluminöser Baum, der sehr hoch wächst und sich vor allem durch seine verzweigte Baumkrone auszeichnet. Nicht zu vergessen natürlich die vielen leckeren Kirschen, an denen sich deine ganze Familie satt essen kann. Schatten spendet er damit natürlich auch reichlich.

Kirschbaum im Garten pflanzen

Optimaler Standort: sonnig
Boden: durchlässiger Erdboden
Größe: bis zu 20 m hoch
Wurzeltyp: Herzwurzler

3. Pflaumenbaum
Bei den Obstbäumen gehört ein Pflaumenbaum eher zu den kleineren Baumsorten, da ein Pflaumenbaum je nach Sorte maximal 8 m hoch wird. Er besitzt in der Regel keine üppige Baumkrone, trägt aber viele leckere Pflaumen, die bestens für Pflaumenkuchen & Co. geeignet sind.

Pflaumenbaum im Garten pflanzen

Optimaler Standort: sonnig und windgeschützt
Boden: humusreicher und feuchter Boden
Größe: bis zu 8 m
Wurzeltyp: Tiefwurzler

4. Apfelbaum
Der Apfelbaum ist der absolute Klassiker unter den Obstbäumen, der hierzulande mit am häufigsten in Gärten anzutreffen ist. Mit einer Höhe von ca. 10 m ist er nicht zu hoch und nicht zu klein, allerdings weist er selten eine besonders üppige Baumkrone auf, weshalb er kein idealer Schattenspender ist.

Apfelbaum im Garten pflanzen

Optimaler Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: durchlässiger Erdboden
Größe: bis zu 10 m
Wurzeltyp: Flachwurzler

Schritt-für-Schritt Anleitung, um einen Baum richtig einzupflanzen

Anleitung um einen Baum einzupflanzen

Du hast den perfekten Standort für deinen neuen Baum im Garten gefunden? Perfekt, nun muss dieser nur noch eingepflanzt werden. Befolge einfach diese Schritt-für-Schritt Anleitung, bedenke aber, dass es je nach Baumart noch Besonderheiten beim einpflanzen geben kann.

Schritt 1: Den perfekten Standort identifizieren (siehe Anfang des Artikels)
Schritt 2: Grabe ein Loch, das in etwa drei mal der Breite und Tiefe des Wurzelballens entspricht
Schritt 3: Befreie den Wurzelballen vollständig von sämtlichen Verpackungen
Schritt 4: Stelle den Baum in das ausgehobene Erdloch
Schritt 5: Fülle nun die übrige Erde auf und drücke die Erde sanft an
Schritt 6: Gieße den Baum und die Umgebung gründlich
Schritt 7: Mulche den Baum, um Feuchtigkeit zu speichern und das Wachstum von Unkraut zu unterbinden
Schritt 8: Gieße den Baum in den ersten zwei bis drei Wochen sehr regelmäßig, damit das Wurzelwerk stets gut mit Wasser versorgt ist.

Fazit

Mit den Tipps für die richtige Standortwahl, einer kleinen Vorauswahl an Bäumen für kleine, mittelgroße und große Gärten sowie der Anleitung, wie du einen Baum richtig einpflanzt, bist du nun bestens gewappnet, um deinen eigenen Baum am perfekten Standort im Garten zu pflanzen.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei und hoffe, dass dein Baum in den nächsten Jahren prächtig wächst und dich mit seinen Blüten oder Früchten jedes Jahr auf Neue verzaubert.

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!