Wir alle lieben es, uns in einer kühlen Nacht um ein Feuer zu versammeln. Wer seinen Freunden die Möglichkeit bietet, sich um ein Holzfeuer zu versammeln, muss aber auch wissen, wie man eine Feuerstelle richtig löscht. Es gibt mehrere sichere Methoden, um eine Feuerstelle zu löschen. Welche das sind und was es sonst noch zu beachte gilt, erfährst du jetzt.

Wenn es um offenes Feuer geht, müssen im Vorfeld immer Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Wenn du eine Feuerstelle in deinem Garten oder auf einem Campingplatz benutzen möchtest, musst du also grundlegende Feuerregeln beachten, bevor du das Feuer überhaupt entzünden solltest. Denke immer daran, dass ein offenes Feuer in Kombination mit einer Partyatmosphäre, reichlich Alkohol und spielenden Kindern schnell zu einem tragischen Unfall führen kann. Durch einfache Vorsichtsmaßnahmen, etwas Vorausplanung und Sorgfalt bei der Benutzung der Feuerstelle, können gefährliche Situationen jedoch problemlos vermieden werden.

Trage zum Beispiel immer Sicherheitshandschuhe, wenn du eine heiße Feuerstelle anfassen musst. Bringe einen Feuerschirm um die Feuerstelle im Garten an, um zu verhindern, dass Funken aus der Feuerstelle herausspringen können. Nur mit diesen einfachen Maßnahmen kannst du die Sicherheit der Feuerstelle bereits extrem erhöhen.

Informiere dich zudem über die Wettervorhersage, bevor du in deiner Feuerstelle ein Holzfeuer entfachen möchtest. Vermeide das Anzünden bei starkem Wind, da dieser Asche und Glut aus der Feuerschale wehen kann. Informiere dich auch über Verbrennungsverbote oder Verordnungen, die zu verschiedenen Zeiten im Jahr gelten können. Holzfeuer machen Spaß und tragen immer zur Atmosphäre bei, aber die Sicherheit der Feuerstelle steht dennoch an erster Stelle.

Wasser ist dein bester Schutz gegen Feuer. Halte daher jederzeit einen Gartenschlauch oder einen großen Wassereimer bereit. Im Winter ist bei einem Gartenschlauch jedoch Vorsicht geboten, da Wasser im Schlauch gefroren sein kann und so gar nicht oder nur verzögert austreten kann. Du solltest daher also auch immer einen Feuerlöscher griffbereit haben. Ein geeigneter Feuerlöscher hat die Klasse A. Lese die Gebrauchsanweisung durch und halte deinen Feuerlöscher stets gewartet und einsatzbereit. Vergewissere dich, dass sich die Feuerstelle stets in der Obhut eines verantwortlichen Erwachsenen befindet. Kinder sollten auf keinen Fall unbeaufsichtigt gelassen werden, selbst wenn das Feuer in der Feuergrube nur noch Asche ist. Achte darauf, dass der Bereich um die Feuerstelle frei von brennbarem Material ist, insbesondere von trockenem Laub und Unrat.

Wo sollte eine Feuerstelle errichtet oder gebaut werden?

Eine Möglichkeit, die Sicherheit der Feuerstelle zu erhöhen, fängt bereits bei der Wahl des richtigen Standorts für die Feuerstelle im Freien an. Vergewissere dich, dass der Boden eben ist, besonders wenn du eine tragbare Feuerstelle verwenden möchtest. Achte darauf, dass die Feuerstelle mindestens 10 bis 20 Fuß von den umliegenden Pflanzen und Gebäuden entfernt ist. Achte zudem auch darauf, dass die Feuerstelle ausreichend belüftet ist und sich nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen befindet.

Geschmolzenes Plastik lässt sich nur sehr schwer entfernen und ruiniert die Oberfläche der Feuerstelle. Bei der Verbrennung von Plastik werden außerdem giftige Dämpfe in die Luft freigesetzt. Erkundige dich im Zweifel bei den entsprechenden Behörden, um sicherzustellen, dass der Abstand zu Gebäuden ausreichend ist. Neben der Wahl des richtigen Standorts, gilt es auch die Bodenbeschaffenheit zu beachten. Zu den sichersten Untergründen gehören Ziegel, Stein, Kies und Beton. Feuerstellen sollten hingegen niemals auf Holzböden aufgestellt werden.

Die einfachste aller Feuerstellen ist kaum mehr als eine Feuerschale aus Metall, die mit einem Grillaufsatz und einer Schutzabdeckung ausgestattet sein kann. Je nach den örtlichen Vorschriften kann eine überdachte Feuerstelle für eine Terrasse oder einen Innenhof mit guter Luftzirkulation geeignet sein. Feuerstellen sollten niemals in einem geschlossenen Raum verwendet werden. Tragbare Feuerstellen gibt es in vielen Größen und Formen.

Eingemauerte Feuerstellen oder Blockfeuerstellen sind ideal für große Gärten geeignet. Sie können größere Holzscheite aufnehmen und ein größeres Feuer brennen lassen. Blockgruben können aus rechteckigen Mauerblöcken gebaut werden. Verwende einen Schotteruntergrund und stampfe ihn fest, nachdem du die Grasnarbe und den Schmutz entfernt hast. Die Blöcke können mit Betonkleber verbunden werden. Lege die Innenseite der Wände der Feuergrube mit Feuersteinen aus Ton aus und füge einige Zentimeter Lavagestein für den Boden hinzu.

So löscht du eine Feuerstelle mit Holzscheiden

Feuerstellen sind zwar eine hervorragende Dekoration, die dem Außenbereich Stil und Wärme verleiht, aber wenn sie nicht richtig benutzt werden, können sie gefährliche Feuergefahren darstellen. Die gute Nachricht ist, dass Brände, die durch Feuerstellen verursacht werden, vermeidbar sind, solange man sie sicher benutzt und das Feuer richtig löscht. Kohle, Glut, Asche und Holz können unter den richtigen Umständen stunden- und sogar tagelang die Wärme speichern.

Wenn du eine Holzfeuerstelle hast, verwende immer trockene, abgelagerte Stöcke oder Holz, um ein sicheres Feuer zu haben. Es ist generell keine gute Idee, recycelte Möbel oder besonders trockenes Holz zu verwenden, und verbrenne niemals Holz, das gestrichen, gebeizt oder chemisch behandelt wurde. Der beste Weg, die Größe des Feuers zu kontrollieren und das Holz in einer Feuerstelle effizienter zu nutzen, ist die Verwendung gleichmäßiger Holzstücke. Wenn du das Brennholz in der Feuerstelle anordnest, staple es nicht in einem einzigen Haufen. Lege das Holz so, dass zwischen den Stücken auch immer etwas Platz ist.

Holzfeuer können mit zerknülltem Papier oder dem Anzünden von kleinen Stöcken entfacht werden. Alternativ können auch gekaufte Anzünder verwenden werden. Baue das Feuer langsam auf, indem du kleine Stöcke auflegst und diese zuerst abbrennen lässt, bevor du größere Holzstücke hinzufügst. Lege kein zusätzliches Holz nach, wenn du das Feuer nach kurzer Zeit wieder ausmachen oder nach drinnen gehen möchtest.

Bevor du das Feuer löschst, sollte das Holz erst zu Asche verbrannt sein. Die Asche einer mit Holz befeuerten Feuerstelle speichert die Wärme auch dann, wenn sie nicht aktiv glüht, und ist immer noch sehr heiß. Warten also, bis die Asche etwas abgekühlt ist, denn heißes Metall und Wasser können deine Feuerstelle sprengen. Von der noch brennenden Asche werden einige Zischgeräusche zu hören sein.

Gieße langsam Wasser auf die gesamte Asche, nicht nur auf die, die rot und glühend ist. Gehe dabei vorsichtig vor, da Luftblasen dazu führen können, dass das Feuer zischt und dich anspuckt. Wenn es viel Rauchentwicklung gibt, warte noch ein wenig und versuche es später erneut. Das Feuer ist erst dann richtig gelöscht, wenn keine Brutzelgeräusche mehr zu hören sind.

Rühre mit einer Schaufel die nasse Asche der Glut und die restlichen Holzstücke zusammen. Vergewissere dich, dass das Wasser alles durchtränkt hat.

Wenn du nicht genügend Wasser hast, musst du alternativ Erde oder Sand verwenden, um das Feuer zu löschen. Das Ziel ist es die Glut zu ersticken, indem du ihr den Sauerstoff entziehst, also bewegst du die Erde oder den Sand durch die Glut. Ein eingegrabenes Feuer kann schwelen und sich dann wieder entzünden. Ein mit Sand oder Erde vergrabenes Feuer kann noch acht Stunden nach dem Abdecken eine Temperatur von 100 Grad haben.

Prüfe also abschließend, ob das Feuer wirklich erloschen ist. Steche dafür mit einem Stock in die Glut und suche nach hellen Flecken, wenn du die Asche umrührst.

So löscht du eine Feuerstelle mit einer Löschdeckel

Kupferabdeckungen für Feuerstellen oder Metallabdeckungen für Feuerstellen sind ebenfalls eine hervorragende Option für das effektive Löschen von Feuerstellen. Diese Feuerlöschabdeckungen sind robuste Deckel, die sicher über die Feuerstelle passen und zudem eine sichereMöglichkeit, um wilden Funkenflug zu vermeiden.

Diese Art von Deckel begrenzt die Luftzufuhr zur sterbenden Glut des Feuers, und du kannst sicher sein, dass das Feuer nach dem Löschen nicht wieder aufflammt. Feuerlöschdeckel gibt es in verschiedenen Ausführungen. Am besten ist ein solider, kegelförmiger Deckel mit stabilen Griffen und ohne Löcher, durch die Luft eindringen kann.

Ein stabiler Metalldeckel auf einer Grube verhindert auch, dass Regen in die Schale der Grube eindringt. Wenn du eine Erdgrube hast, verhindert eine stabile Metallabdeckung außerdem, dass Tiere oder Menschen versehentlich hineinfallen können.

Kann man eine glühende Feuerstelle über Nacht unbeaufsichtigt lassen?

Eine unbeaufsichtigte Feuerstelle im Garten birgt viele Risiken, die du bedenken solltest, wenn du dich dafür entscheiden solltest, die Feuerstelle von selbst ausbrennen zu lassen. Die heiße Glut der unbeaufsichtigten Feuerstelle könnte von Haustieren oder sogar wilden Tieren umgeworfen werden, vor allem, wenn du in einer abgelegenen oder waldreichen Gegend lebst. Diese Glut braucht nur mit trockenem Holz, Gras oder Tannennadeln oder sogar mit deiner Holzterrasse in Berührung zu kommen, und schon kann ein ungeplantes Feuer entstehen.

Selbst wenn die Feuerstelle fest installiert ist und daher nicht umgestoßen werden kann, können Funken aus der Glut, die sich mit nahegelegenen Brennstoffquellen vermischt, ein unbeabsichtigtes Brandrisiko darstellen.

Wenn dies jedoch die einzige Möglichkeit ist, halte den Bereich um die Grube frei und entferne alles in der Nähe, was hitzeempfindlich oder brennbar ist. Es ist ratsam, die Oberfläche um die Feuerstelle herum zu befeuchten, um das Brandrisiko und mögliche Schäden durch Funkenflug zu minimieren.

Was du sonst noch über Feuerstellen wissen solltest

Wenn die Party vorbei ist, solltest du etwas Zeit in die Pflege deiner Feuerstelle investieren. Solange du dich etwas um die Feuerstelle kümmerst, wirst du lange Freude an ihr haben. Entferne die Asche und den Sand, der zum Löschen des Feuers verwendet wurde direkt am nächsten Tag. Regenwasser kann die Asche deiner Feuerstelle in eine schlammartige Masse verwandeln, die nur schwer zu reinigen ist.

Die Asche aus der Feuerstelle kannst du in deinem Garten streuen, denn sie vertreibt Schnecken und Nacktschnecken. Deine Tomaten werden jedoch größer und praller, wenn du beim Einpflanzen eine ¼ Tasse Holzasche in die Erde gibst.

Eine Feuerstelle im Freien ist eine großartige Ergänzung für deinen Garten und bietet die perfekte Gelegenheit für eine intimere Atmosphäre bei geselligen Zusammenkünften mit Freunden und Familie. Je nach Art der Feuerstelle können sogar ganze Mahlzeiten auf der offenen Flamme zubereitet werden.

Da du nun auch weißt, wie man eine Feuerstelle richtig löscht, kannst du den Abend und das Feuer ab jetzt vollends bei interessanten Gesprächen genießen.

Wenn du vorhast deine eigene Feuerstelle zu bauen, kannst du dich hier inspirieren lassen.

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!