Swimmingpool

Poolheizung zur Verlängerung der Badesaison

Mithilfe einer Poolheizung lässt sich die Temperatur des Schwimmbeckenwassers um einige Grad erhöhen. Sie verlängert daher deine Badesaison. Welche Arten von Poolheizungen es gibt, welche Vorteile und Nachteile sie haben und mit welchen Kosten du beim Kauf einer Poolheizung rechnen musst, erfährst du in diesem Artikel.

Du kannst zum Beispiel von einem Wärmetauscher als Poolheizung profitieren, der sich problemlos an die Hausheizung anschließen lässt. Eine Solar Poolheizung dagegen nutzt die Kraft der Sonne. Die Sonnenenergie spendet so viel Licht, dass die Heizung das Poolwasser sogar an kalten Tagen erwärmen kann. Für den Betrieb einer solarbetriebenen Poolheizung fallen keine zusätzlichen Kosten an. Eine elektrische Schwimmbadheizung wiederum ist ideal für kleine Pools, denn sie lässt sich einfach installieren und verwenden. Diese Variante funktioniert ähnlich wie ein Durchlauferhitzer. Sie ist allerdings sehr energieintensiv.

Vorteile einer Poolheizung

  • du kannst früher in die Badesaison starten
  • du kannst die Badesaison später beenden
  • du kannst den Pool auch an kalten Tagen nutzen
  • sehr langlebig
  • einfach zu installieren
  • relativ geringe Kosten in der Anschaffung

Poolheizungen werden dir in verschiedenen Ausführungen zum Kauf angeboten. Ihre Installation hat dir jede Menge Vorteile zu bieten. Denn sie holen das Beste aus deinem Schwimmbecken heraus. Abhängig von deinem Wohnort kannst du deinen Pool womöglich nur wenige Monate im Jahr nutzen. Eine Poolheizung kann dafür sorgen, dass du und deine Familie die Zeit im Pool verdoppeln könnt. Ihr werdet auch lange, nachdem die Badesaison vorbei ist, noch morgens und abends viele erfrischende Runden im Pool schwimmen können.

Moderne Solar Poolheizungen sind umweltfreundlich, denn sie nutzen die Kraft der Sonne. Ein weiterer großer Vorteil ist aber, dass dieses effiziente und zuverlässige Heizsystem so gut wie kostenlos funktioniert, wenn es einmal installiert ist.

Fortschrittliche Poolheizungen sind auf Langlebigkeit ausgelegt und bieten dir viele Jahre einen störungsfreien Betrieb. Im Allgemeinen sind sie einfach zu installieren und sie erfordern obendrein nur wenig Wartung und Pflege.

Solar Poolheizung für den Sommer

Solar Poolheizung

Besonderheit einer Solar Poolheizung

Bei Solarheizungen werden die Solarkollektoren nach der Filteranlage angeschlossen. Je mehr Solarmodule installiert sind, desto schneller wird sich das Wasser erwärmen. Die Sonnenkollektoren fangen die Energie der Sonne ein und wandeln sie in Wärme um, die auf das Badewasser übertragen wird. Eine Schwimmbadpumpe leitet das kalte Wasser durch die Heizvorrichtung und wieder zurück in das Schwimmbecken. Bei einem großen Pool dauert es länger, bis das Wasser die gewünschte Wärme erreicht hat. Die Verwendung von Solarplanen kann das Heizergebnis noch verbessern.

Das Prinzip eines Solarteppichs oder eines Solarschlauches ist noch einfacher. Das Wasser wird erhitzt, indem es durch diese Fabrikate hindurchfließt. Solarringe liegen einfach auf der Wasseroberfläche und leiten die Sonnenwärme an das Wasser weiter. Der Betrieb ist kostenfrei, aber wetterabhängig.

Vorteile einer Solar Poolheizung

  • effizient
  • umweltfreundlich 
  • langlebig
  • der Betrieb ist kostenfrei
  • alle Solar Poolheizungen funktionieren nach einem einfachen Prinzip

Nachteile einer Solar Poolheizung

  • Leistung von der Witterung abhängig
  • solarbetriebene Poolheizungen erfordern einen sonnigen Standort
  • Solarringe und der Solarschlauch sind wetterabhängig
  • je nach Witterung variiert die Heizleistung

Kosten für eine Solar Poolheizung

Die Kosten einer solarbetriebenen Poolheizung sind selbstverständlich von der Größe deines Pools abhängig. Außerdem gibt es deutliche Preisunterschiede zwischen den unterschiedlichen Arten dieser Heizungsvariante für den Pool.

Eine einfache Solar Poolheizung bekommst du bereits für 200 bis 300 Euro. Leistungsfähigere Modelle sind deutlich teurer und schlagen mit etwa 900 bis 1.800 Euro und mehr zu Buche.

Wärmepumpen Poolheizung für die ganzjährige Nutzung

Wärmepumpen Poolheizung

Besonderheit einer Wärmepumpen Poolheizung

Bei Gartenpools wird häufig eine Luftwärmepumpe verwendet. Diese saugt die Außenluft an, entzieht ihr Wärme, die ans Poolwasser übertragen wird. Eine Wärmepumpe kommt häufig in Kombination mit einer Rollenabdeckung zum Einsatz. Infolgedessen entweicht die Wärme nicht so schnell. Die Wärmepumpen Poolheizung funktioniert mit Strom. Für eine Wasseroberfläche von 40 m2 mit Poolabdeckung sollte sie dir eine Heizleistung von mindestens 8,8 kW zu bieten haben. Natürlich ist die passende Pumpenleistung von Kriterien wie der Umwelttemperatur, den Windverhältnissen, der Nutzungszeit und der gewünschten Wassertemperatur abhängig.

Vorteile einer Wärmepumpen Poolheizung

  • einfach zu bedienen
  • umweltfreundlich
  • verursacht keine Emissionen 
  • produziert warmes Wasser, unabhängig von Temperaturschwankungen
  • günstig im Unterhalt
  • braucht wenig Platz
  • kann auch nachträglich angebracht werden

Nachteile einer Wärmepumpen Poolheizung

  • im Gegensatz zur Solar Poolheizung benötigt die Wärmepumpen Poolheizung Strom

Kosten einer Wärmepumpen Poolheizung

Bei Wärmepumpen Poolheizungen variieren die Anschaffungskosten ganz nach deinen Bedürfnissen. Sie liegen bei zirka 3.400 Euro. Für einen großen Pool verdoppeln sich allerdings die Betriebskosten. Viele Hersteller bringen technisch nahezu identische Wärmepumpen Poolheizungen auf den Markt. Daher lohnt sich ein Preisvergleich auf jeden Fall. Vereinzelt findest du Modelle mit 8,8 kW Heizleistung bereits um unter 900 Euro.

Die Kosten für den Stromverbrauch orientieren sich am Kilowattstunden-Preis, an der Poolgröße sowie an der gesamten Nutzungsdauer im Jahr. Mithilfe einer Solarfolien-Abdeckung lassen sich die Stromkosten senken. 

Wärmetauscher als Poolheizung für die maximale Effizienz

Wärmetauscher als Poolheizung

Besonderheit einer Wärmetauscher Poolheizung

Ein Wärmetauscher als Poolheizung überzeugt Poolbesitzer mit einer hohen Zuverlässigkeit und Effizienz. Diese Variante einer Poolheizung sorgt für einen schnellen Anstieg der Wassertemperatur. Der Wärmetauscher kann für jeden Pooltyp als Heizung zum Einsatz kommen. Im Handel findest du beispielsweise auch korrosionsbeständige Erzeugnisse aus Kunststoff oder Titan, die sich auch für Salzwasserbecken eignen. Herkömmliche Wärmetauscher lassen sich problemlos an den Warmwasseranschluss der Zentralheizung anschließen. Ihre Leistung richtet sich nach der Hausheizung. Du solltest sie von einem Heizungstechniker in deiner Nähe bestimmen lassen.

Vorteile einer Poolheizung mit Wärmetauscher

  • besonders kostengünstig
  • wärmt das Poolwasser schnell auf
  • niedriges Gewicht
  • geringer Platzbedarf
  • ideal für Pools die nicht häufig gebraucht werden

Nachteile einer Poolheizung mit Wärmetauscher

  • Betriebskosten eher hoch
  • der Pool sollte in der Nähe des Hauses stehen

Kosten für einen Wärmetauscher als Poolheizung

Bei der Anschaffung eines Wärmetauschers als Poolheizung solltest du mit Kosten von zirka 1.200 Euro rechnen. Für einen großen Pool fallen während der Sommermonate Betriebskosten von ungefähr 2.380 Euro aufwärts an.

Welche Poolheizung für welche Poolgröße?

Für einen Pool mit 60 m3 wird von Experten eine Wärmepumpe mit 10,7 kW empfohlen. Ab einer Poolgröße von 80 m3 sollte das Leistungsminimum bei 20 kW liegen.

Eine Solar Poolheizung mit einem großen Sonnenkollektor eignet sich sehr gut für kleine und große Aufstellpools. Solarmatten (Maße etwa 110 × 171 cm) bewähren sich beim Aufwärmen von Aufstellpools ebenso.

Ein Wärmetauscher mit einer Heizleistung von 40 kW eignet sich für ein abgedecktes Schwimmbecken mit einer Größe von zirka 48 m3.

Fazit

Wenn du die Bade- und Poolsaison maximal ausreizen möchtest, führt für dich kein Weg an einer Poolheizung vorbei. Zumindest dann nicht, wenn du Wassertemperaturen unterhalb der 25 Grad Marke scheust. Im Verhältnis zu den Kosten für einen Swimmingpool sind die Kosten für die Anschaffung von einer Poolheizung zum Glück relativ günstig. Je nach Art und Modell musst du mit Kosten zwischen 200 Euro und 3.500 Euro rechnen.

Welche Art von Poolheizung für dich geeignet ist, hängt von deinen ganz persönlichen Bedürfnissen ab. Legst du Wert auf eine besonders ökologische Lösung, ist eine Solar Poolheizung perfekt für dich geeignet. Soll sich das Wasser hingegen sehr schnell erwärmen, ist ein Wärmetauscher perfekt für dich als Poolheizung geeignet. Suchst du eine im Unterhalt günstige Lösung, bist du hingegen mit einer Wärmepumpe gut beraten.

Wenn du dich noch tiefer in das Thema Swimmingpools einlesen möchtest, empfehle ich dir zum Start diesen Artikel zu lesen.

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!