Die Sommerzeit ist die perfekte Zeit, um den Grill anzuwerfen und ein leckeres Barbecue im Garten zu genießen. Doch ein einfacher Gasgrill reicht dir nicht? Du möchtest dir lieber gleich eine ganze Grillstation zulegen, die nicht nur funktional ist, sondern auch gut aussieht? Dann kommt dieser praktische Leitfaden für eine Grillstation gerade recht! In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du eine Grillstation für den Garten bauen kannst – mit einem Gasgrill und einem Smoker, um all deine Lieblingsgerichte wie Steaks, Burger, Bratwürstchen und Rippchen direkt in deinem Garten zubereiten zu können. Also lass uns loslegen!

Was muss bei der Anschaffung einer Grillstation grundsätzlich beachtet werden?

Bei der Auswahl einer Grillstation gibt es einige wichtige Faktoren, die du beachten solltest. Zuallererst muss die Größe der Grillstation deinen Bedürfnissen entsprechen. Wenn du normalerweise für große Gruppen kochst, brauchst du wahrscheinlich eine größere Station mit viel Fläche und mehreren Zubereitungsbereichen.

Zudem ist es wichtig, auf die Qualität der Materialien zu achten, die beim Bau der Grillstation verwendet werden. Qualitativ hochwertige Grills und Ablagen sind haltbarer und verformen sich im Laufe der Zeit nicht so leicht wie minderwertige Materialien wie Spanplatten oder Kunststoff. So bestehen die Arbeitsflächen idealerweise aus rostfreiem Edelstahl, der sehr robust und leicht zu reinigen ist. Das Untergestell, in dem der Gasgrill, der Smoker und die Arbeitsflächen verbaut sind, kann hingegen aus Holz oder einer gemauerten Konstruktion bestehen. Das hängt ganz von deinem persönlichen Geschmack ab.

Weitere Punkte, die du beim Kauf bzw. dem Bau einer Grillstation berücksichtigen solltest, sind die einfache Reinigung, die Aufbewahrungsmöglichkeiten und der allgemeine Stil und die Ästhetik. Was auch immer deine Vorlieben beim Grillen sind, es ist wichtig, dass du eine Grillstation kreierst, die perfekt zu deinen Bedürfnissen passt.

Stelle dir vor der Planung deiner Grillstation am besten die folgenden Fragen:

  • Aus welchen Materialien soll der Unterbau bestehen (Holz oder gemauert)?
  • Wieviel Platz steht dir zur Verfügung?
  • Wie groß darf demnach der Gasgrill sein?
  • Reicht dir ein hochwertiger Gasgrill aus oder benötigst du auch einen Smoker?
  • Möchtest du das Holz für den Smoker in der Grillstation lagern?
  • Soll deine Grillstation Arbeitsflächen (Schneideflächen) enthalten oder reichen Ablageflächen?
  • Benötigst du für deine Grillstation ein Waschbecken?
  • Wenn ja, lässt sich der Wasseranschluss problemlos verlegen?
  • Soll die Grillstation frei stehen oder überdacht sein?

Wie du siehst, musst du dir im Vorfeld über allerhand Details Gedanken machen, bevor du mit dem Bau deiner Grillstation loslegen kannst. Eine sorgfältige Planung hilft dir aber Fehler zu vermeiden, die im Nachgang, wenn die Grillstation zum Beispiel erst einmal gemauert ist, nur schwer bzw. kaum noch korrigierbar sind.

Neben dem richtigen Unterbau sind der Gasgrill selbst und der Smoker die zwei wichtigsten Bestandteile deiner Grillstation. Was einen hochwertigen Gasgrill und Smoker auszeichnet, erfährst du folgend.

Was zeichnet einen hochwertigen Gasgrill aus (Funktionen, Ausstattung etc.)?

Ein hochwertiger Gasgrill unterscheidet sich in einigen wichtigen Punkten von einem Standardgrill. Vor allem bei der Ausstattung und der Qualität solltest du besonders Obacht geben. So gibt es eine Reihe von Aspekten, die die Besten Gasgrills von den günstigeren Modelle unterscheiden.

Ein hochwertiger Gasgrill verfügt zum Beispiel je nach Größe über verschiedene Brenner, die individuell regulierbar sind. So kannst du stets mit der Wärme grillen, die du gerade für dein Bratgut benötigst. Weiterhin sind qualitativ hochwertige Gasgrills so konstruiert, dass sich die Hitze gleichmäßig über der gesamten Grillfläche verteilen kann. Das Grillrost sollte zudem immer aus Gusseisen bestehen, da es ein sehr guter Wärmespeicher ist. Ein Warmhalterost versteht sich dabei natürlich als Standard, das in keinem Gasgrill fehlen darf. Wenn du dein Fleisch gerne kross magst, führt an einem extra Infrarotbrenner oder auch Sizzle Zone genannt, kein Weg vorbei. Mit dieser können Temperaturen zwischen 800 °C und 900 °C erreicht werden, die dein Fleisch von außen schön kross und von innen schön saftig machen. Das Material deines Gasgrills sollte idealerweise aus Edelstahl bestehen, da es langlebig und leicht zu reinigen ist. Leicht zu reinigen sollte auch das Grillrost sein. Vergewissere dich also vorher, ob das Grillrost leicht zugänglich ist.

Was zeichnet einen hochwertigen Smoker aus (Funktionen, Ausstattung etc.)?

Es gibt eine Reihe von Punkten, die einen hochwertigen Smoker von günstigeren Modellen unterscheiden, damit das Räuchern von Aal, Forellen, Ribs oder Schweinenacken auch zum gewünschten Ergebnis führt.

Zuallererst muss ein perfekter Smoker solide gebaut und langlebig sein. Viele hochwertige Geräte sind aus schwerem, dickwandigem Edelstahl gefertigt, der nicht nur den Wärmeverlust minimiert, sondern auch Rost oder andere Schäden verhindert. Außerdem sollte ein guter Smoker mit luftdichten Dichtungen, Scharnieren und Deckeln ausgestattet sein, damit er während des Räucherns fest verschlossen werden kann und kein Rauch entweicht. Vielmehr sollte für das perfekte Geschmackserlebnis zudem eine gleichmäßige Rauchentwicklung garantiert sein. Weitere wichtige Merkmale sind ein einstellbarer Temperaturregler, um die Intensität des Räucherns zu variieren, und Rauchabgabesysteme wie Wasserbehälter oder Aromadiffusoren, die das Essen mit reichhaltigen Aromen versorgen. Ein guter Smoker sollte zudem in der Lage sein, eine gleichmäßig hohe Gartemperatur zu erreichen und zu halten. Außerdem sollte er mit geeigneten Werkzeugen wie Gestellen und Zangen ausgestattet sein, die dir helfen, das Grillgut zu handhaben, während es sich im Inneren deines Smokers befindet. Letztlich zeichnet sich ein hochwertiger Smoker dadurch aus, dass er immer gleichbleibend köstliche geräucherte Speisen liefert.

Egal, ob du ein leidenschaftlicher Koch oder ein aufstrebender Feinschmecker bist, hochwertige Gasgrills und Smoker liefern jedes Mal gleichbleibend gute Ergebnisse. Wenn du also die oben genannten Tipps beim Kauf von einem Gasgrill oder Smoker berücksichtigt, wirst du bei deinen zukünftigen Grillabenden garantiert jede Menge Spaß haben.

Welche Hersteller sind für hochwertige Smoker und Gasgrills besonders empfehlenswert?

Jeder erfahrene Griller wird dir sagen, dass mit einem guten Smoker oder Grill die halbe Schlacht schon gewonnen ist. Denn wenn dein Fleisch nicht perfekt gegart ist, können alle Soßen und Beilagen der Welt es nicht retten. Deshalb ist es wichtig, einen zuverlässigen und hochwertigen Smoker oder Grill von einem renommierten Hersteller zu wählen.

Zu den beliebtesten Marken gehören:

  • Weber
  • Napoleon
  • Enders
  • Landmann
  • Char Broil
  • Big Green Egg
  • Jamestown Grill
  • Taino
  • Tepro
  • Nexos

Grundsätzlich kannst du beim Kauf von einem dieser Hersteller nichts falsch machen. Erkundige dich dennoch vorher, welcher Smoker oder Gasgrill von welchem Hersteller am besten zu dir passt. Auch wenn alle eine top Qualität haben, gibt es dennoch Details, in denen sie sich voneinander unterscheiden.

Tipps für den Bau einer Grillstation

Wenn du bereit bist, deine Grillkünste auf die nächste Stufe zu heben, ist es an der Zeit, dir eine richtige Grillstation für den Garten zu bauen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, dies zu tun, aber hier sind ein paar wichtige Tipps, die dir den Einstieg erleichtern können.

Sobald du deinen Platz im Garten ausgewählt hast, kannst du mit dem Aufbau beginnen! Als Erstes solltest du einen Bodenbelag verlegen, auf dem du nicht nur bequem stehen kannst, wenn du den Grill bedienst, sondern der auch die Hitze isoliert und den Luftstrom um den Grill herum reduziert. Materialien wie Ziegel oder Stein eignen sich hier gut und sind in den meisten Baumärkten erhältlich.

Als Nächstes ist es an der Zeit, über Zubehör und Stauraum nachzudenken. Zusätzliche Haken oder Gestelle im Garten neben dem Grill können für Werkzeuge wie Pfannenwender und Zangen nützlich sein, während weiter oben aufgestellte Behälter oder Regale guten Platz für die Aufbewahrung von Würzpaketen und Soßen darstellen. Ein guter Outdoor-Schrank im Garten kann auch eine großartige Ergänzung zu deiner Grillstation sein. Er bietet zusätzlichen Stauraum und hält alles bequem in Reichweite.

Und schließlich solltest du beim Aufbau deiner Grillstation auch die Sicherheit nicht vergessen! Vergewissere dich, dass es keine Hindernisse oder Stolperfallen in deinem Garten gibt, in dem du grillst.

Grillstation: Gemauert, aus Holz oder Edelstahlbauweise?

Wenn es darum geht, zu entscheiden, welche Materialien du für deine Grillstation verwendest, solltest du die Vorzüge der einzelnen Optionen kennen. Der große Vorteil einer gemauerten Grillstation liegt darin, dass diese extrem robust ist und wahrhaftig für die Ewigkeit gebaut ist. Einmal gemauert kannst du die Grillstation nicht mehr so leicht versetzen, weshalb vor allem die Standortwahl bei einer gemauerten Grillstation von entscheidender Bedeutung ist. Zudem ist eine gemauerte Grillstation sehr sicher, da sie kein Feuer fangen kann.

Eine Grillstation, deren Konstruktion aus Holz besteht, hat einige Vor- und Nachteile über die man sich im Klaren sein sollte. Als Vorteile sind ganz klar die schöne Optik, der relativ leichte Aufbau und die Möglichkeit der einfachen Demontage zu nennen. Allerdings ist eine Grillstation ganzjährig Wind und Wetter ausgesetzt, was dem Holz im laufe der Jahre auch Schaden zufügen wird. Und, eine Grillstation aus Holz kann potenziell leicht Feuer fangen, weshalb du bei dieser Art von Grillstation besonders Obacht geben solltest.

Eine Grillstation aus Edelstahl kombiniert die Vorzüge der beiden oben genannten Grillstationen und ist daher eine sehr gute dritte Alternative, über die du dir durchaus Gedanken machen solltest. Sie ist sehr robust, die Witterung kann ihr nicht schaden, der Auf- und Abbau ist relativ leicht möglich und sie kann kein Feuer fangen. In Summe also die beste Lösung für eine Grillstation, wenn für dich die moderne und etwas kühle Edelstahl-Optik kein Problem darstellt.

Welches Material du am Ende für deine Grillstation wählst, hängt vor allem von deinem Budget, aber auch von deinen ästhetischen Vorstellungen ab. Die Grillstation soll sich schließlich perfekt in Haus und Garten integrieren.

Mit Überdachung, oder lieber ohne?

Eine wichtige Überlegung bei einer Grillstation ist die Überdachung – soll sie mit einem Dach ausgestattet sein, das vor Regen und Sonne schützt, oder bevorzugst du einen offenen Aufbau? Der grundsätzliche Vorteil einer Grillstation mit Dach liegt eben darin, dass dieses einen besseren Schutz vor der Witterung bietet. Zudem eröffnet es dir neue Optionen zum Grillen, da du auch bei schlechterem Wetter problemlos den Grill anwerfen kannst. Doch, und das ist eben der Nachteil, die zusätzliche Installation einer Überdachung kostet ein paar Euro extra. Wenn du über das notwendige Budget verfügst, ist eine Überdachung jedoch keine schlechte Entscheidung, da deine Grillstation so einfach viel besser vor Regen, Sonne, Schnee und Eis geschützt ist, was sich am Ende definitiv auch auf die Langlebigkeit deiner Grillstation auswirkt.

Wo sollte eine Grillstation im Garten errichtet werden?

Der Bau einer Grillstation im Garten ist eine hervorragende Möglichkeit, Zeit mit Familie und Freunden im Freien zu verbringen. Bei der Entscheidung, wo du deine Station errichten willst, gibt es ein paar grundsätzliche Dinge zu beachten.

Der perfekte Standplatz deiner Grillstation im Garten:

  • Die Fläche sollte genügend Platz bieten, damit du deinen Gasgrill, Smoker und entsprechende Arbeitsflächen unterbringen kannst.
  • Die Grillstation sollte natürlich auf einer ebenen Fläche errichtet werden, sodass nichts wackelt oder umkippen kann.
  • Der Grillmeister selbst sollte natürlich genügend Platz zu haben, um sich während des Grillen frei bewegen zu können.
  • Brennbare Gegenstände wie Gartenmöbel, ein Vordach oder Pflanzen sollten einen ausreichenden Abstand zu deiner Grillstation haben. Sicherheit geht immer vor.
  • Auch sollte ein angemessener Abstand zum Essplatz bestehen, da die ausgehende Hitze von deinem Grill oder Smoker schnell als unangenehm empfunden werden kann.
  • Bei einer geplanten Überdachung sollte kein Baum & Co. im Weg stehen.
  • Die Windrichtung sollte auch berücksichtigt werden, damit der Rauch nicht direkt in das eigene Haus, zum Essplatz ins Gesicht deiner Gäste oder in das Wohnzimmer vom Nachbarn zieht.

Wenn du den perfekten Ort für deine Grillstation im Garten gefunden hast, ist der Aufbau deiner Grillstation nur noch mit etwas Fleiß verbunden, bevor der Grillspaß beginnen kann.

Was sollte beim Bau einer Grillstation sonst noch beachtet werden?

Wenn du eine Grillstation für deinen Garten baust, gibt es neben dem Grill noch ein paar andere Dinge zu beachten. Du musst dir zum Beispiel Gedanken darüber machen, wo du deinen Propantank aufbewahren willst. Wenn du einen Holzkohlegrill verwendest, brauchst du einen Platz für die Holzkohlebriketts. Du musst dir auch überlegen, welche Art von Arbeitsplatte du haben möchtest – etwas Hitzebeständiges wie Granit oder Fliesen ist immer eine gute Wahl. Und schließlich darfst du nicht vergessen, dein gesamtes Grillzubehör wie Zangen, Pfannenwender und Pinsel aufzubewahren. Wenn du all diese Faktoren berücksichtigst, kannst du die perfekte Grillstation für deinen Garten bauen.

Tipps für die Vorbereitung der Grillsaison

Die Sommersaison rückt immer näher und mit ihr die Aussicht auf lange, sonnige Tage im Garten mit Familie und Freunden. Für viele Menschen bedeutet das, Zeit im Garten zu verbringen und leckere Mahlzeiten auf dem Grill zuzubereiten. Wenn du deine Sommergrillabende zu einem unvergesslichen Erlebnis machen willst, gibt es ein paar einfache Tipps, die dir dabei helfen können.

Eines der wichtigsten Dinge, die du bei der Planung deines nächsten Grillfestes beachten solltest, ist die richtige Vorbereitung deines Grills oder Smokers. Zunächst solltest du deinen Grill oder Smoker gründlich mit einer Grillbürste reinigen, um Asche und andere Verunreinigungen von der Grillfläche zu entfernen. Bei einem Gasgrill brennst du überschüssiges Fett im Vorfeld einfach auf höchster Stufe für 10 Minuten ab. So schaffst du die perfekten Voraussetzungen für schmackhafte Steaks, Rippchen und perfekt gebratene Burger. Danach solltest du in ein hochwertiges Fleischthermometer und einen Temperaturfühler investieren. Wenn du in der Lage bist, die Innentemperatur deines Hähnchens oder Steaks während des Garvorgangs genau zu überwachen, kannst du es jedes Mal perfekt durchgaren. Außerdem kannst du mit einem Thermometer sicherstellen, dass du dein Essen nicht überkochst, was zu trockenen Ergebnissen und unangenehmen Aromen führen kann.

Damit ein Barbecue heutzutage als erfolgreich gilt, braucht es natürlich mehr als nur gutes Grillgut – es gehört auch eine beeindruckende Auswahl an leckeren Beilagen und Salaten. Wenn du dir nicht sicher bist, was du zubereiten sollst, ist eine gute Faustregel, sich auf Obst und Gemüse der Saison zu konzentrieren. Im Sommer bedeutet das, dass du Zutaten wie Wassermelone, Tomaten, Mais und Zucchini in deine Beilagen und Salate einbauen solltest. Für einen wirklich einzigartigen Geschmack solltest du das Gemüse grillen, bevor du es deinem Gericht hinzufügst . Dies verleiht nicht nur ein köstliches Raucharoma und eine zusätzliche Geschmackstiefe, sondern lässt deine Grillgerichte auch appetitlicher und schöner aussehen.

Tipps um eine Grillstation im Garten winterfest zu machen

Es gibt einige wichtige Dinge, die du tun kannst, um deine Grillstation auf die kälteren Monate vorzubereiten. Der wichtigste Schritt ist, dass du sicherstellst, dass deine gesamte Ausrüstung sauber, trocken und in gutem Zustand ist. Das bedeutet, dass du dein Grillrost gründlich mit einer Grillbürste reinigst. Im Anschluss solltest du dieses zusätzlich unbedingt sauber brennen. Hierfür erhitzt du deinen Gasgrill für etwa 10 Minuten auf höchster Stufe, damit das überschüssige Fett verbrennen kann. Im Anschluss säuberst du dein Grillrost noch einmal mit einer Grillbürste.

Befreie auch die Außenflächen von deinem Gasgrill von alten Fettspuren, damit diese über der Winterzeit kein Schimmel bilden können. Wichtig ist hierbei, dass du keine scharfen Reiniger verwendest, die den Lack von deinem Grill angreifen können. Sobald alles gut getrocknet ist, solltest du deinen Grill und Smoker mit einer wasserabweisenden Schutzhaube überziehen und diese gut befestigen.

Die Gasflasche solltest du von deinem Grill abklemmen. Eine Überwinterung im Freien bei Minusgraden ist problemlos möglich. Achte allerdings darauf, dass die Gasflasche an einem überdachten Ort steht. Idealerweise bietet deine selbstgebaute Grillstation selbst genug Platz, damit du die Gasflasche dort einlagern kannst.

Anschaffungskosten einer hochwertigen Grillstation

Eine hochwertige Grillstation ist eine großartige Ergänzung für jeden Garten, aber es ist wichtig zu wissen, dass sie ihren Preis hat. Der Durchschnittspreis für einen guten Gasgrill liegt bei etwa 600 Euro, aber es gibt auch Modelle, die bis zu 1.200 Euro kosten können. Wenn du Geld sparen willst, könntest du versucht sein, ein billigeres Modell zu kaufen, aber bedenke, dass du das bekommst, wofür du bezahlst. Billigere Modelle sind wahrscheinlich aus minderwertigen Materialien hergestellt und halten nicht so lange. Am Ende lohnt es sich, das zusätzliche Geld für ein hochwertigeres Modell auszugeben, das jahrelang hält. Auch ein qualitativ hochwertiger Smoker kann je nach Modell mehrere hundert Euro, ja sogar über 1.000 Euro kosten. Das Prinzip: Wer billig kauft, kauft zweimal, gilt dabei auch bei einem Smoker.

Zusätzlich musst du Kosten für die Konstruktion deiner Grillstation einplanen. Am günstigsten kommst du sicher mit einer Holzkonstruktion, wohingegen eine Grillstation aus Edelstahl recht schnell sehr teuer werden kann.

Insgesamt musst du für die komplette Grillstation also mit Kosten von 2.000 bis 3.000 Euro rechnen. Dies hängt ganz davon ab, welche Geräte du dir anschaffst, welche Materialien du verwendest, wie groß die Grillstation sein soll und ob du zusätzlich eine Überdachung bauen willst. Falls du aktuell nicht über das nötige Kleingeld dafür verfügst, du aber nicht mehr länger mit dem Bau deiner Grillstation warten willst, könnte ein kleiner Privatkredit in Frage kommen. Was du darüber wissen musst, erfährst du hier.

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!