Trampoline gehören zu den unterhaltsamsten Spielgeräten, die du in deinem Garten haben kannst. Ein gutes Trampolin wird dir und deiner Familie unendlich viel Freude bereiten und ist sowohl eine gute Möglichkeit, um sich auszutoben, als auch um spezielle athletische Fähigkeiten zu entwickeln. Gute Trampoline gibt es in allen Formen und Größen, mit unterschiedlichen Federmechanismen und entweder als Boden- oder als Aufbautrampolin. Welche Trampoline ich dir besonders empfehle und was du beim Kauf beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Obwohl die meisten Trampoline für eine Vielzahl von Menschen geeignet sind, lohnt es sich in jedem Fall einen Blick auf die verschiedenen Arten von Trampolinen, mit den jeweiligen Besonderheiten zu werfen, bevor du dich für eines entscheidest. Jeder hat spezielle Anforderungen an ein Trampolin und nicht jedes Trampolin ist für jeden gleichermaßen geeignet. Und während die Sicherheit natürlich einer der wichtigsten Faktoren ist, sind Haltbarkeit, Kosten, Größe, Form und Stil ebenfalls wichtig bei der Entscheidungsfindung.

Top 3 Trampoline auf einen Blick

North Outdoor Garten Trampolin

Was ich mag:
– Anzahl der Federn: 96
– Bis zu 750 kg Tragkraft
– Passt sich an den Nutzer an
– Hohe und kräftige Sprünge möglich
– Ideal für Tricks und Training
– Lückenloser Reißverschluss im Federbereich
– Kein Federkontakt möglich
– Durchmesser: 5 m

Das North Outdoor Garten Trampolin ist sowohl vom Preis, als auch von seiner Ausstattung etwas für höhere Ansprüche. Doch der Preis findet schnell seine Rechtfertigung, wenn man sich die Details vom North Outdoor Trampolin ansieht.

In erster Linie richtet sich das Trampolin an Springer, die gerne Tricks ausführen oder üben wollen und eben genau dafür viel Platz benötigen. Mit einem Durchmesser von 5 m verfügt das North Outdoor Garten Trampolin genau über diesen Platz. Doch auch die extrem hohe Tragkraft und die individuell einstellbare Federspannung, machen das Trampolin zu einem optimalen Trainingsbegleiter. Daneben erfüllt das Trampolin natürlich alle Sicherheitsaspekte. So schließt sich das Außennetz von selbst und der Federbereich ist lückenlos abgedeckt, womit du mit den Füßen nicht stecken bleiben kannst.

In Summe ist das North Outdoor Garten Trampolin also ein Trampolin für ambitionierte Springer. Es passt sich durch die individuell einstellbare Federung aber auch allen anderen Springern an. Damit handelt es sich bei diesem Trampolin um ein Trampolin für die ganze Familie.

Kinetic Sports ‚Bungee Safety Elite‘ Trampolin

Was ich mag:
– Anzahl der Federn: keine
– Bis zu 120 kg Tragkraft
– TÜV GS-geprüft
– AirMAXX Technologie (ohne Federn)
– Sehr hohe Sprünge möglich
– Flexible Fiberglasstangen (extrem stabil)
– Kein Federkontakt möglich
– Durchmesser: 3,37 m

Das Kinetic Sports ‚Bungee Safety Elite‘ Trampolin ist ein Outdoor Trampolin, das für den gehobenen Freizeitspaß entwickelt wurde. Das Trampolin besticht vor allem durch seine sehr hochwertigen Materialien und der extrem robusten Bauweise. So wird das Sicherheitsnetz zum Beispiel durch flexible Fiberglasstangen gehalten, welche widerstandsfähiger gegen Verformungen sind und jeder Witterung standhalten.

Daneben zeichnet sich das Trampolin vor allem durch seine Sprungqualität aus. Im Gegensatz zu den meisten anderen Trampolinen werden bei diesem Trampolin keine Sprungfedern, sondern eine Bungee-Seilfederung verwendet. Diese sorgen nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch für ein besseres Sprungerlebnis. Weiterhin kommt bei diesem Trampolin die AirMaxx-Technologie zum Einsatz. Mit der AirMaxx-Technologie wird der Luftwiderstand um 50% verringert, was für einen höheren Komfort und höheren Sprüngen sorgt.

Einziges Manko ist die maximale Tragkraft von max. 120 kg. Für die allermeisten Hobby-Springer ist dies Tragkraft jedoch vollkommen ausreichend. Insbesondere dann, wenn das Trampolin eh nur für deine Kinder gedacht ist.

SportPlus Gartentrampolin

Was ich mag:
– Anzahl der Federn: keine Angabe
– Bis zu 150 kg Tragkraft
– TÜV GS-geprüft
– Schweißnahtfreie Rahmenkonstruktion (verhindert Rost)
– Sehr sicherer Stand durch 6 Doppelstandbeine
– Kein Federkontakt möglich
– Durchmesser: 3,66 m

Das SportPlus Gartentrampolin zeichnet sich vor allem durch seine extreme Robustheit aus. Es verfügt über eine patentierte schweißnahtfreie Rahmenkonstruktion, die Rost verhindert und so die Lebensdauer erheblich verlängert. Zudem verfügt das Trampolin über hochwertige und besonders widerstandsfähige Sprungfedern aus Stahl, die nicht quietschen. Abschließend überzeugt das Trampolin durch seinen absolut sicheren Stand, da die Konstruktion aus 6 Doppelstandbeinen besteht. Ein Abheben beim Springen ist damit nicht möglich.

Insgesamt handelt es sich bei diesem Trampolin um ein hervorragendes Gartentrampolin für Hobby-Springer, dass mit einer maximalen Tragkraft von 150 kg sowohl für Kinder aber auch für Erwachsene geeignet ist.

Die Auswahl des richtigen Trampolins

Welches Trampolin für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Natürlich ist das Budget wichtig. Dennoch solltest du bei der Auswahl von einem Trampolin immer auf die Qualität achten und diese sogar höher als den Preis gewichten. Langfristig kommen auf dich sonst teure Reparaturen zu oder du musst dir sogar ein ganz neues Trampolin kaufen. Auch der dir zur Verfügung stehende Platz spielt natürlich eine wichtige Rolle und die Witterungsbedingungen ggf. ebenfalls.

Ein geeignetes Trampolin zu finden klingt zwar einfach, kann aber eine gar nicht so einfache Entscheidung sein. Schließlich möchtest du kein Geld für Funktionen ausgeben, die für dich nutzlos sind. Oder du entscheidest dich für das billigere Trampolin, nur um dann festzustellen, dass du etwas größeres, besseres, wuchtigeres oder stabileres Trampolin brauchst. Folgend versuche ich daher für dich die wichtigsten Unterschiede herauszuarbeiten, Probleme zu identifizieren und ich gebe dir eine Reihe von Tipps und Tricks, die dir und deiner Familie helfen können, das richtige Trampolin zu finden, so dass ihr viel Spaß damit haben könnt.

Zu Beginn möchte ich dir die Vor- und Nachteile von einem Bodentrampolin aufzeigen, damit du dir im Klaren darüber bist, ob für dich ein stehendes Trampolin besser geeignet ist oder eben ein Bodentrampolin.

Vor- und Nachteile von Bodentrampolinen

Vorteile:

  • Bodentrampoline sind sehr unauffällig. Anders als herkömmliche Trampoline bewahren sie die Ästhetik des Gartens. Wenn du der Meinung bist, dass ein stehendes Trampolin unansehnlich ist und das Gesamtbild deines Gartens stört, fügt sich ein Bodentrampolin durch das niedrige Profil nahtlos in die Gartenumgebung ein und ist aus der Ferne kaum zu erkennen.
  • Bodentrampoline gelten oft als sicherer als stehende Trampoline. Da sie ebenerdig stehen, besteht kein Risiko, dass man herunter- oder herausfallen kann. Daher ist auch kein Sicherheitsnetz erforderlich, das bei stehenden Trampolins unbedingt erforderlich ist.
  • Abgesehen von der Sicherheit sind Bodentrampoline leichter zugänglich und erfordern keine Leitern, Tritthocker oder andere Klettermöglichkeiten, um darauf zu gelangen. Das kann vorsichtige Eltern beruhigen, denn selbst mit einem Sicherheitsnetz kann sich ein Kind verletzen, wenn es vor dem Betreten eines stehenden Trampolins stürzt.
  • Ein Bodentrampolin ist im Allgemeinen weniger wartungsintensiv, da es keine Metallfüße hat und bei Nichtgebrauch einfach abgedeckt werden kann. Da sie fest im Boden verankert sind, werden sie auch bei starkem Wind nicht weggeweht und benötigen keine Verankerungen oder Gurte.
  • Zudem kann ein Bodentrampolin nicht einfach gestohlen werden, da es fest im Boden verankert ist.

Nachteile:

  • Wenn du ohnehin bald umzuziehen möchtest, oder zu den Menschen gehörst, die ihre Meinung häufig ändern, ist ein Bodentrampolin vielleicht nicht die beste Wahl. Sie sind schwer zu transportieren, was es schwierig macht, sie einfach mitzunehmen, wenn du umziehen möchtest, und lästig, wenn du deinen Garten umgestalten möchtest. Wenn ein Bodentrampolin erst einmal steht, bleibt es im Grunde genommen auch dort.
  • Damit das Bodentrampolin die erwartete Sprungkraft beibehält, muss ein angemessener Luftstrom gewährleistet sein. Wenn sich die Luft unter dem Trampolin staut, schränkt dies die Sprungkraft der Sprungfläche ein und macht sie härter und steifer.
  • Wie eine gute Luftzirkulation ist auch der Wasserfluss wichtig. Wenn Bodentrampoline keine ordnungsgemäße Drainage haben, verwandelt sich dein Bodentrampolin schnell in einen Pool. Stehendes Wasser führt außerdem dazu, dass die Metallteile leichter rosten können. Deshalb solltest du den Metallrahmen entweder eingraben, oder mit einer Kunststoff- oder Gummischicht überziehen.
  • Zudem benötigen Bodentrampoline ein großes Loch unter sich, das schwer auszuheben ist. Bevor du anfängst zu graben, solltest du dich vergewissern, dass sich im Boden keine Leitungen (aller Art) befinden.

Die Frage des Gewichts

Wie viel Gewicht ein Trampolin tragen kann, hängt letzten Endes von der Qualität des Trampolins ab. Wie zu erwarten, können hochwertigere Komponenten mehr Gewicht tragen, aber sie sind auch teurer. Wenn du dich für ein Trampolin entscheidest, das nicht für dein Gewicht ausgelegt ist, wird es sich schneller abnutzen, was die Sicherheit des Trampolins beeinträchtigt. Es ist also sehr wichtig, ein Trampolin zu wählen, das dem Gewicht, mit dem du es belasten möchtest, gewachsen ist. Die Tragkraft ist aber nur ein Faktor, auf den du achten solltest.

Worauf du auch achten musst, sind die Federn. Je kleiner sie sind, desto leichter lassen sie sich biegen und dehnen. Trampoline mit kleinen Federn sind eher für ein geringeres Gewicht ausgelegt. Im Gegensatz dazu werden bei Federn, die für den professionellen Einsatz in Fitnessstudios, bei Vorführungen und in kommerziellen Hüpfburgen konzipiert sind, in der Regel stärkere Federn verwendet, die steifer sind und höheren Belastungen standhalten. Du solltest zudem einen Blick darauf werfen, wo die Federn an der Sprungfläche befestigt sind. Wenn die Schlaufen oder Ringe einen großen Durchmesser haben und doppelt oder sogar dreifach vernäht sind, weißt du, dass das Trampolin so gebaut ist, dass es eine Menge Gewicht aushalten kann.

Tipps für ein sicheres Hüpfen auf einem Trampolin

Unabhängig davon, welches Trampolin du kaufst, gibt es ein paar universelle Tipps und Tricks, die dafür sorgen, dass du und deine Familie stets ohne Verletzungen hüpfen könnt.

  • Wenn du beim Kauf des Trampolins gespart haben solltest, kann es sinnvoll sein, in eine zusätzliche Polsterung zu investieren. Der Kauf einer nachträglichen Federunterlage oder das Anbringen von Schwimmnudeln um die Stangen des Sicherheitsnetzes verursacht zwar zusätzliche Kosten, ist aber einem Besuch in der Notaufnahme definitiv vorzuziehen.
  • Im Idealfall sollte sich immer nur eine Person auf dem Trampolin befinden. Dadurch wird die Gefahr von Zusammenstößen verringert und die Knie werden von den Zähnen und die Ellbogen von den Augenhöhlen ferngehalten. In der Realität macht diese Regel jedoch den Zweck eines Trampolins zunichte. Aber es ist gut, sich vor Augen zu halten, dass im Allgemeinen die Anzahl der Kontaktverletzungen und die Anzahl der Personen, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt auf einem Trampolin befinden, direkt proportional sind. Heißt, je mehr Personen gleichzeitig hüpfen, desto größer ist die Verletzungsgefahr.
  • Das Sicherheitsnetzes sollte stets verschlossen sein, sobald der Hüpfspaß beginnt. Warum solltest du auch so viel Geld für ein Sicherheitsnetz ausgeben, wenn du den Eingang/Ausgang offen lässt? Du denkst vielleicht, dass die Wahrscheinlichkeit, aus der Öffnung zu fallen, gering ist, aber warum solltest du dieses Risiko überhaupt eingehen? Schließe den Reißverschluss also einfach der Gebrauchsanweisung entsprechend, um kein unnötiges Risiko einzugehen.
  • Bevor du mit dem Springen anfängst, solltest du dich unbedingt erwärmen, so wie es bei allen hochintensiven Sportarten empfohlen wird. Dadurch werden dein Muskeln und Gelenke auf das Springen vorbereitet und alles gelockert, um Verstauchungen, Zerrungen, Krämpfe und andere Verletzungen zu vermeiden.
  • Saltos sollten auf einem Trampolin vermieden werden, sofern du nicht darin geübt bist. Wenn du dich dennoch daran versuchen möchtest, ist es zu empfehlen, dass dies nur unter Aufsicht geschieht. Für ungeübte Springer ist das Verletzungsrisiko bei einem Salto extrem hoch. Insgesamt gilt, vermeide Übertreibungen und versuche dich nur an Sprüngen, die du dir auch wirklich zutraust.

Tipps zum Zusammenbau von einem Trampolin

In vielen Fällen sind Anleitungen bestenfalls schwierig und schlimmstenfalls scheinbar unmöglich nachzuvollziehen. Aber keine Angst, für jedes Outdoor-Trampolin gibt es einen YouTube-Helden, der dir zeigt, wie man es zusammenbaut. Für die meisten Trampoline braucht man kein Spezialwerkzeug, sondern nur einen Steckschlüsselsatz, einen Schraubenzieher und den Willen, es selbst zu tun.

Rufe am besten einen freundlichen Nachbarn zur Hilfe oder bitte Familie und Freunde dich beim Zusammenbau vom Trampolin zu unterstützen. Was den Standort betrifft, solltest du versuchen, einen ebenen Boden mit ausreichend Platz darunter zu finden. Auf einem Hügel oder einer Erhöhung ist ein Trampolin definitiv fehl am Platz.

Häufig gestellte Fragen zu Trampolinen

Wie hoch kann man auf einem Trampolin springen?

Die Höhe, die du auf einem Trampolin erreichen kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. davon, wie schwer du bist, von den Wetterbedingungen, von deiner eigenen Beinkraft und natürlich vom Trampolin selbst, das je nach Variation über eine größere oder kleinere Federung verfügt.

Kann mit bei einem Trampolin mit mehr Federn, auch höher springen?

Ja und nein. Je mehr Federn ein Trampolin hat, desto federnder ist es im Allgemeinen, aber viel wichtiger ist die Länge der Federn. Je länger die Feder ist, desto mehr Kraft hat sie, um in deine ursprüngliche Position zurückzuspringen, was eine größere Aufwärtskraft auf die Trampolinmatte (und die Person oder Sache darauf) ausübt.

Zusammenfassung

Wie du siehst, gibt es keine allgemeine Antwort auf die Frage, welches Trampolin das beste ist. Am Ende hängt die Wahl ganz von den persönlichen Bedürfnissen ab.

Als Extremspringer, der ständig an seine Grenzen gehen will, bist du mit dem North Outdoor Garten Trampolin sehr gut beraten. Es ist zwar vom Preispunkt etwas teurer, als die anderen Modelle aber die Qualität ist einfach herausragend. Es verfügt über eine sehr große Sprungfläche, damit du deine Sprünge richtig ausführen kannst, weshalb es optimal für das Training von neuen Tricks geeignet ist. Zudem verfügt es über ein starkes Sicherheitsnetz, damit du nicht herausfallen kannst. Das Trampolin kann also perfekt dazu dienen, wenn du neuen Techniken erlernen möchtest. Professionelle Snowboarder, Biker und Skateboarder beherrschen alle ihre Bewegungen übrigens zuerst auf Trampolinen, bevor sie sie auf ihren jeweiligen „Sportgeräten“ ausprobieren.

Wenn dir das North Outdoor Garten Trampolin doch zu teuer ist, dann ist das Kinetic Sports ‚Bungee Safety Elite‘ Trampolin oder das SportPlus Gartentrampolin die richtige Wahl. Beide sind bestens für Hobby-Springer geeignet. Das Kinetic Sports ‚Bungee Safety Elite‘ Trampolin kann im direkten Vergleich vor allem durch die hohe Sprungkraft überzeugen, während das SportPlus Gartentrampolin vor allem durch seine Robustheit überzeugen kann.

Affiliate Links

Auf dieser Website verwenden wir Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Wir empfehlen ausschließlich Produkte und Online-Shops, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich gut im jeweiligen Kontext unserer Guides eignen. Wenn Du auf eines der auf dieser Website vorgestellten Produkte klickst, kannst Du davon ausgehen, dass es sich um einen Affiliate-Link handelt. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten!